LV Baden e.V.
Bezirk Donaueschingen e.V.

Anschwimmen 2015
04.04.2015
Nichts für Warmduscher: Eröffnung der Badesaison im Kirnbergsee

Bei fünf Grad Wasser- und 7,5 Grad Lufttemperatur wurde in Unterbränd traditionell zu Ostern die Badesaison im Kirnbergsee eröffnet.

Schmuddelwetter, nasskalt, Nieselregen, düstere Stimmung, schwarzes Wasser – alles keine Voraussetzungen für einen Badetag im Freien. Und doch folgten zwölf Unerschrockene, darunter drei Kinder, dem Ruf der DLRG, um am Karsamstag die Badesaison am Kirnbergsee zu eröffnen. Fünf Grad Wasser- und 7,5 Grad Lufttemperatur stellte Thomas Moch, der technische Leiter der Lebenssretter, bei seiner Messung nüchtern fest.

Und dann ging es los. Badeklamotten an, ein kurzes Erinnerungsfoto und dann mit Anlauf in die eisigen Fluten. Es wurde geplanscht und gespritzt, dass es eine wahre Freude war. Aus Sicherheitsgründen ist die maximale Verweilzeit bei diesen Bedingungen auf drei Minuten begrenzt, die der überwiegende Teil aber ausreizte. Wichtig sind vollständig nasse Haare und mindestens 30 Sekunden im Wasser, um den begehrten Eintrag in den Frühschwimmer-Pass zu ergattern.

Jüngste Teilnehmer waren der achtjährige Robin Knöpfle, die zehnjährige Lale Andrä, die schon das zweite Mal dabei war und der elfjährige Jan Grimm. Draußen warteten die Eltern mit großen Badetüchern und dann ging es mit dem Auto in ein deutlich wärmeres Gewässer. Die DLRG lud alle Teilnehmer ins Dittishausener Hallenbad ein, wo sie einige Runden unter deutlich angenehmeren Bedingungen drehen durften. Anschließend gab es Kaffee und Kuchen.

Text von Lutz Rademacher (Schwarzwälder Bote), Bilder von Walter Brack (BRAWA Fotostudio)


Mail uns doch mal ... Erstellt von Marc