LV Baden e.V.
Bezirk Donaueschingen e.V.

Kindergartentag
03.02.2012
DLRG sorgt für den sicheren Badespaß

Lebensretter bilanzieren erfolgreiches Baderegeln-Projekt in den Baaremer Kindergärten. Schwimmkurse vertiefen Theorie

Präventivmaßnahmen zur Kinderfrüherziehung gibt es in vielen Bereichen. Hauptziel ist immer, Kinder zu schützen oder sogar, deren Leben zu retten. Eine noch recht neue Aktion ist das Pilotprojekt „Baderegeln für Kindergartenkinder“, das im vergangenen Jahr von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) an den Start gebracht wurde.

An dieser bundesweiten Initiative nahm erstmals auch die DLRG Baar teil. Im Laufe der warmen Monate wurden 18-mal Kindergärten in Donaueschingen und Ortsteilen besucht, um insgesamt 243 Kindern ab drei Jahren die aktuellen Baderegeln auf spielerische Weise näher zu bringen.

Einen ganz tollen Erfolg konnte jetzt Nicole Moch vom Referat-Medizin der DLRG vermelden. Denn im aktuellen Ranking belegte Donaueschingen den respektablen 15. Platz und das bei weit über 100 teilnehmenden Städten oder Gemeinden aus ganz Deutschland. „Dabei ließ die regionale Ortsgruppe Städte wie Neumünster, Wismar oder Düren weit hinter sich“, berichtet Nicole Moch. Berechnet wurde diese Statistik nach einem bestimmten Schema, das die abgewickelten Aktionen gewichtet.

„Wir besuchten ab Mai 2011 nach Absprache zahlreiche Kindergärten im Stadtgebiet, um die Regeln anhand eines vorgegebenen Übungssystems zu vermitteln“, berichtet die 35-jährige Physiotherapeutin. Auch wenn zunächst allgemeine Infos zu den Baderegeln und den Aufgaben der Lebensretter vorgestellt wurden; noch wichtiger an der Aktion sei der Spaßfaktor für die Kinder, so Moch weiter. Und dass es gleich von Anfang an richtig Spaß machte, dafür sorgten der tollpatschige Seehund „Nobbi“ und Rettungsschwimmer „Rudi“ in Form zweier netter Plüschtiere.

Dann begann die Gruppenarbeit in den Kindergärten mit allerhand praktischen Beispielen. Auch das Baderegellied und ein Kasperltheater zum Thema verdeutlichen die Notwendigkeit solcher Regeln. Am Schluss gab es für jedes Kind die beliebten Wasserbälle und eine Urkunde. Viele dieser Urkunden hängen jetzt gerahmt in vielen Kinderzimmern – auch ein Indiz dafür, wie Ernst diese mitunter lebensrettende Aktion genommen werde. Damit das in der Theorie erlernte auch umgesetzt wird, empfiehlt die Lebensrettungsgesellschaft die Teilnahme an Schwimmkursen.

Für die Aktionen in Kindergärten werden ab Mai noch freiwillige Helfer gesucht. Geplant ist zudem eine Ausweitung der Kindergartenbesuche auf Hüfingen und Bräunlingen. Die Übungsleiter werden von Nicole Moch detailliert eingewiesen. Kontakt unter: Kindergartentag@baar.dlrg.de

Text Klaus Dorer (Südkurier), Bilder Nicole Moch


Mail uns doch mal ... Erstellt von Marc